check-circle Created with Sketch.

Filmarchiv für Westfalen: Unser Auftrag

Übernahme und Archivierung

Das Film- und Tonarchiv wurde 1986 gegründet, um westfälisches Kulturgut aus den Bereichen Film und Ton zu sammeln, zu sichern, zu erschließen und für die heimat- und landeskundliche Arbeit zugänglich zu machen. Übernommen werden aus privatem und öffentlichem Besitz Film- und Tonmaterialen, die regional-, wirtschafts- oder sozialgeschichtliche Aspekte Westfalens veranschaulichen. Einen besonderen Schwerpunkt beim Auf- und Ausbau des Filmarchivs bildet der in seiner Existenz hochgefährdete Amateurfilm. Die Sammlungen werden archivgerecht in Kühlräumen mit reduzierter Luftfeuchte und einem permanenten Luftaustausch gelagert. Beinahe 200 Institutionen und eine noch größere Zahl von Privatpersonen haben bislang von diesem Angebot Gebrauch gemacht.

Ein 35mm-Film aus dem Bestand des Filmarchivs vom LWL-Medienzentrum für Westfalen © LWL-Medienzentrum für Westfalen

Digitalisierung

Von allen übernommenen Filmen und Tönen werden digitale Kopien erstellt, von denen der Filmgeber eine kostenlose Kopie erhält. In Zusammenarbeit mit dem Referat Medienproduktion können fast alle gängigen Ton-, Film- und Videoformate im Haus digitalisiert werden, bei aufwendigeren Digitalisierungsarbeiten unterstützen Fachbetriebe das Filmarchiv. Die Digitalisierungen erfolgen sowohl in Ansichts- und Produktionsqualität nach gängigen Standards, so dass das Film- und Tonmaterial für nahezu alle privaten und öffentlichen Nutzungszwecke zur Verfügung gestellt werden kann.

Filmdigitalisierung für die Aufnahme des Digitalisats in die Online-Filmdatenbank des Filmarchivs © LWL-Medienzentrum für Westfalen

Dokumentation und Bereitstellung

Nach und nach werden alle Filme gesichtet und inhaltlich erschlossen, wobei in vielen Fällen eine detaillierte szenische Erschließung stattfindet. Dies ist insbesondere für Amateurfilme mit ihren vielschichtigen Themen unerlässlich, wenn ihr inhaltliches Potenzial genutzt werden soll. Über die Online Filmdatenbank können die Filme textlich recherchiert werden. Die Bereitstellung erfolgt als kostenlose Sichtung im Archiv oder als Zusendung von kostenpflichten Ansichtskopien auf DVD oder per Download.   

zur Filmdatenbank

Ansicht der Online-Filmdatenbank des LWL-Medienzentrums mit der Suchmaske © LWL-Medienzentrum für Westfalen

Filmproduktionen

Ausgesuchte Film- und Tondokumente werden in Zusammenarbeit mit dem Referat Medienproduktion und vielfältigen Kooperationspartnern in eigenen Editionsreihen veröffentlich. Dazu gehören vor allem die Reihen „Westfalen in historischen Filmen" und "Hörbücher zur historisch-politischen Bildung", die im Westfalen-Medien Shop zu finden sind.    

zum Westfalen-Medien Shop

Cover bzw. Booklets von verschiedenen Filmproduktionen des LWL-Medienzentrums für Westfalen  	
© LWL-Medienzentrum für Westfalen

Thematische Einblicke

Das Filmarchiv bewahrt professionelle Aufnahmen und Amateurfilme von Menschen aus Westfalen-Lippe seit den 1920er Jahren. Die Filmclips auf dem YouTube-Kanal des LWL-Medienzentrums geben einen Einblick in die Vielfalt dieser Bestände.

YouTube

Landwirtschaft in Haaren 1940er Jahre, eine Kuh wird auf der Weide gemolken. © LWL-Medienzentrum für Westfalen