check-circle Created with Sketch.

Aktuelles und Termine

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 05.07.2021, 18:30 Uhr, Cinema
Simon sagt auf Wiedersehen zu seiner Vorhaut
(D 2015, Regie: Viviane Andereggen, empf. ab 12 Jahren, 82 Min.)
Einführung: Julian Deterding, Hillel Hub - Jüdische Hochschulgruppe Münster
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Der zwölfjährige Simon fühlt sich in seiner chaotischen jüdischenFamilie eingequetscht zwischen zwei Welten. Wenn es nach seinemVater Frank geht, soll Simon anlässlich seiner ‚Bar Mitzwa’ seine Vorhaut opfern. Als er in der 32-jährigen Rabbinerin die Liebe seines Lebens zu erkennen glaubt, geraten die Dinge außer Kontrolle.

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Sonntag, 11.07.2021, 11:00 Uhr, Cinema
Jüdisch leben heute. Aus dem Gemeindeleben in Münster
(D 2021, Regie: Lynn Bürger und Axel Linnenberg, ab 6 Jahre, 61 Min.)
Einführung: Dr. Wilhelm Bauhus, Arbeitsstelle Forschungstransfer (AFO) der WWU Münster
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Gemeinde und gewährt einen Einblick in den heutigen Alltag.

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 12.07.2021, 18:30 Uhr, Cinema
Kaddisch für einen Freund
(D 2011, Regie: Leo Khasin, ab 12, 93 Min.)
Einführung: Kathrin Nolte, LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Dem 14-jährigen Ali wurde von klein auf beigebracht, Juden zu hassen. Nach der Flucht lebt er mit seiner Familie in Berlin und sucht Anerkennung bei seinen arabischen Altersgenossen. Um seinen Mut zu beweisen dringt er in die Wohnung seines jüdischen Nachbarn ein. Und wird prompt entdeckt...

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 19.07.2021 18:30 Uhr, Cinema
Comedian Harmonists
(D 1997, Regie: Joseph Vilsmaier, ab 6 Jahren, 129 Min.)
Einführung: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

1927 gründet der Schauspielschüler Harry Frommermann eine A-Capella-Truppe, deren Lieder Millionen begeistern. Der Erfolg lässt die Männer sorglos werden und so nehmen sie den Aufstieg der Nazis nicht ernst – obwohl drei von ihnen Juden sind.

mehr zum Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 26.07.2021 18:30 Uhr, Cinema
Regina Jonas – die erste Rabbinerin der Welt
(D / HU / UK 2013, Regie: Diana Groó, ab 6 Jahren, 63 Min.)
Einführung: Dr. Julia Paulus, LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Regina Jonas ging als weltweit erste ordentlich ordinierte Rabbinerin in die Geschichte ein. Sie studierte ab 1924 in Berlin an der liberalen „Hochschule für die Wissenschaft des Judentums“ und wurde 1935 zur Rabbinerin ordiniert. Ein Foto von Jonas nahm die Filmemacherin Diana Groó zum Ausgangspunkt, ihre Geschichte zu rekonstruieren.

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 02.08.2021, 18:30 Uhr, Cinema
Once we were Jews
(D 2019, Regie: Frank Gutermuth, ab 6 Jahren, 61 Min.)
Einführung: Jens Hecker, LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte
Nachgespräch mit dem Regisseur Frank Gutermuth.
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Generationen-Porträt der jüdischen Familie Steinitz aus Ost-Berlin. Klaus Steinitz war der SED bis zum Mauerfall loyal. Tochter Katrin hingegen trieb, als Mitglied der Bürgerbewegung „Neues Forum“, die friedliche Revolution voran und ihre beiden Söhne engagieren sich gegen Neonazis. Auf der Suche nach ihrer jüdischen Identität organisieren die Söhne ein Wiedersehen der Familie.

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 09.08.2021, 18:30 Uhr, Cinema
Alles auf Zucker!
(D 2004, Regie: Dani Levy, ab 6 Jahren, 95 Min.)
Einführung: Stefan Querl, Geschichtsort Villa ten Hompel
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Es läuft nicht gut für den Ex-DDR-Sportreporter Jaecki Zucker. Finanziell steht der schlitzohrige Zocker vor dem Ruin und seine resolute Ehefrau droht damit, ihn zu verlassen. In dieser Situation kommt das Erbe von Jaeckis Mutter gerade recht. Doch um das Erbe zu erhalten, muss er sich mit seinem Bruder Samuel, einem orthodoxen Juden, versöhnen…

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 16.08.2021, 18:30 Uhr, Cinema
Moritz Daniel Oppenheim
(D 2018, Regie: Isabel Gathof, ab 6 Jahren, 105 Min.)
Einführung: Marita Bräker, LWL-Medienzentrum
Eintritt: 8,50 €, ermäßigt 7,00 €

Die Dokumentation widmet sich dem jüdischen Maler Moritz Daniel Oppenheim (1800-1882). Mit der detailgetreuen Wiedergabe jüdischer Rituale in der Genremalerei des 19. Jahrhunderts etablierte er ein jüdisches Selbstbewusstsein in der Kunstgeschichte.

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021 "Auf das Leben! Jüdisch-deutsche Geschichte und Gegenwart im Film"

Montag, 23.08.2021, 20:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr
Freilichtmuseum Mühlenhof, Münster
Der Golem, wie er in die Welt kam
(D 1920, Regie: Paul Wegener, ab 6 Jahren, 90 Min.)
Einführung: Prof. Dr. Markus Köster, LWL-Medienzentrum
Eintritt: 12,50 €, ermäßigt 11,00 €
Karten im Vorverkauf unter www.localticketing.de

Im Prager Ghetto des 16. Jahrhunderts liest Rabbi Löw in den Sternen, dass der jüdischen Gemeinschaft Unheil droht. Er schafft eine mächtige Lehmfigur, den Golem, und haucht ihr mit magischen Kräften Leben ein. Der Klassiker des expressionistischen deutschen Stummfilms wird im Sinne des „expanded cinema“ als audivisuelle Installation mit musikalischer Untermalung gezeigt.

mehr zu Drehbuch Geschichte 2021

Drehbuch Geschichte 2021

Franz Hitze: Sozialpolitiker & Reformer - Forum zum 100. Todestag

24.08.2021 - 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Akademie Franz Hitze Haus, Münster

Am 20. Juli 2021 jährt sich der Todestag des Sozialreformers und Sozialpolitikers Franz Hitze zum 100. Mal. Franz Hitze darf als einer der prägenden Gestalten des deutschen Sozialstaates gelten. Mit seinen Initiativen - insbesondere zum Ausbau der Arbeiterversicherungssysteme, zur betrieblichen Mitbestimmung, zum Arbeits- und Mütterschutz sowie zum Verbot der Kinderarbeit - hat er wesentliche Grundlagen für das heutige deutsche Sozialsystem gelegt.

In der Veranstaltung soll das Werk Franz Hitzes aus unterschiedlichen Blickwinkeln gewürdigt werden. Im Mittelpunkt steht die Preview des dokumentarischen Filmporträts "Franz Hitze - Ein Sozialreformer aus Westfalen". Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Gelegenheit zum Gespräch über den Film und das Leben und Werk Franz Hitzes.

 

zum Programm und zur Anmeldung

Franz Hitze

"Jüdisches Leben in Deutschland“

Neues Filmpaket von FILM+SCHULE NRW

Anlässlich des Jubiläumsjahrs "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" im Jahr 2021 bietet FILM+SCHULE NRW ein Paket mit vier Filmen rund um das Thema jüdisches Leben in Deutschland gestern und heute für den Einsatz im Unterricht als Landesonlinelizenzen an.

Das Doku-Drama "Die Unsichtbaren" beleuchtet als biografische Nacherzählung die Schicksale von vier Jüdinnen und Juden in Berlin während der NS-Zeit. Die Kurzfilme "Kippa" und "Masel Tov Cocktail" thematisieren Antisemitismus in der Schule und im Alltag Jugendlicher heute. Im Spielfilm "Kaddisch für einen Freund" steht der Konflikt zwischen muslimischen und jüdischen Nachbarn in Berlin im Fokus.

Die vier Filme könnten unterschiedlicher nicht sein, aber zeigen alle, dass das Leid, das Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland in der Vergangenheit erfahren mussten, auch heute noch nachhallt. Dennoch demonstrieren sie auch, wie Angst, Hass und Vorurteile überwunden werden können.

Alle Filme sind über EDMOND NRW kostenlos zum Streaming oder Download verfügbar.

Mehr zum Filmpaket

Vier Jüdinnen und vier Juden

Spurensuche nach jüdischem Leben in Westfalen startet

25 Schulen und Bildungseinrichtungen nehmen am Projekt "Jüdisch hier" teil!
 

Überraschend groß ist trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie das Interesse von Schulen aus ganz Westfalen-Lippe, sich an dem Medienprojekt „Jüdisch hier – mediale Spurensuche in Westfalen“ zu beteiligen. Das LWL-Medienzentrum für Westfalen hat aus den eingegangenen Bewerbungen jetzt 25 Projektgruppen ausgewählt. Im Rahmen von medienpädagogisch begleiteten Projektgruppen bietet das Projekt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das jüdische Leben im eigenen Ort zu entdecken und in kreativen Medienprodukten zu dokumentieren. Dabei werden sie inhaltlich und technisch von Partnern vor Ort und dem LWL-Medienzentrum unterstützt. So entstehen mediale Eindrücke zu jüdischem Leben gestern und heute in ganz Westfalen.

Zur Homepage dieses Projektes

Logo Jüdisch hier

"Vom Klima getrieben..." Eine kurze Urgeschichte Westfalens – Staffel 1

Westfalen hat gerade eisige Wintertage hinter sich und der Frühling bricht an. Doch wie entwickelte sich das Leben in der Region eigentlich nach der letzten tatsächlichen Eiszeit, die vor 115.000 Jahren ihren Anfang nahm? Dieser und weiteren spannenden Fragen geht David Johann Lensing in seinen Video-Essays "Eine kurze Urgeschichte Westfalens" nach. In kurzer und pointierter Form gibt er einen Abriss über die Urgeschichte, die so kurz gar nicht war. In insgesamt drei Folgen zeichnet der YouTuber den Werdegang der ersten Menschen nach - von den Anfängen in Ostafrika, über ihren Weg nach Europa bis zur Sesshaftwerdung in der Region Westfalen. Zu sehen sind die Video-Essays auf dem YouTube-Kanal "Westfalen im Film - LWL". Ein Abo lohnt für alle mit einem Interesse für die Geschichte und Gegenwart der Region Westfalen.

Hier geht's zur Staffel

Zwei Hände gefüllt mit Erde und ein Porträt von David Johann Lensing.

Einblicke ins Filmarchiv – Neue YouTube-Serie des LWL-Medienzentrums

Unter diesem Titel präsentieren wir seit März 2021 auf dem YouTube-Kanal des LWL-Medienzentrums spannende Einblicke in die Schätze unseres Filmarchivs und zeigen ausgewähltes Originalfilmmaterial vergangener Jahrzehnte. Dazu zählt zum Beispiel ein Seifenkistenrennen im Südsauerland in den 1960er Jahren und ein Amateurfilm, der einen Campingausflug an den Sorpesee in den 1930ern porträtiert. Mit dem neuen Format möchten wir einen Einblick in die Vielfalt unserer Archivbestände geben. Sie reichen bis in die 1920er Jahre zurück und zeigen die Menschen der Region Westfalen und ihren Alltag im Laufe der Jahrzehnte. Über 10.000 Filmdokumente bilden das filmische Gedächtnis Westfalens.

Lächender Junge mit Helm sitzt in einer Seifenkiste

"tierisch westfälisch!" Haus- und Nutztiere und ihre Geschichten

...so heißt eine neue Beitragsreihe aus dem Bildarchiv, die aktuell auf dem Facebook-Kanal des LWL-Medienzentrums Fotografien typischer wie außergewöhnlicher Haus- und Nutztiere Westfalens mitsamt ihrer Besitzer:innen präsentiert. Die Motive reichen vom Ornithologen mit Jagd-Uhu aus den 1920ern bis zur westfälischen Westernreiterin, die im Jahr 2019 vom Pferderücken aus junge Rinder bändigt. Die Bilder erzählen interessante Geschichten und geben einen Einblick in die Vielfalt der Fotobestände unseres Bildarchivs.

Ein Mann hält vier Windhunde an der Leine.

Kultursnack 2021 – jetzt auf dem Blog "Kultur bewegt"

Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkung konnte in diesem Jahr leider auch der Kulturbrunch nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Um trotzdem spannende digitale Projekte aus der Region (und darüber hinaus) vorzustellen, sind wir auf unseren Blog "Kultur bewegt" ausgewichen. Unter dem Label "Kultursnack" präsentieren Gastautorinnen aus der Kulturszene ihre Erfahrungen rund um die Themen Social Media, Podcast, virtuelle Ausstellung und Gaming.

Alle Berichte sind hier abrufbar

Kleine Häppchen mit der Aufschrift Kultursnack 21

Pferdeland Westfalen – Fotodokumentation komplett im Online Bildarchiv

Pferde gehören zu Westfalen und prägen die Region seit eh und je. Das LWL-Medienzentrum für Westfalen hat der besonderen Beziehung zwischen Mensch und Pferd in der Region deshalb ein eigenes Fotoprojekt gewidmet. Zusammen mit ihren Auszubildenden hat die Fotografin des LWL-Medienzentrums Tuula Kainulainen sich des Themas mit viel Herz und dem Gespür für den richtigen Moment angenommen. Ausgewählte Fotografien sind im vergangenen Jahr in einem Bildband und einer inklusiven Sonderausstellung im LWL-Freilichtmuseum Detmold präsentiert worden.

Weißes Pferd mit Reiter steht im Maisfeld

Saurierland Westfalen – Webserie des LWL-Medienzentrums auf YouTube

Mit der Geschichte der Saurier und ihrer Erforschung in der Region Westfalen beschäftigt sich die Edutainment-Webserie "Saurierland Westfalen", die seit Februar 2021 komplett auf YouTube steht. Neben Wissenswertem zu westfälischen Saurierfunden erklärt die Serie vor allem, wie dieses Wissen zustande kommt und gibt spannende Einblicke in die Arbeit der Paläontologie. Als Moderator führt der YouTuber Fabian Nolte durch das Format und stellt neugierige Fragen: Wie entstehen Fossilien? Was ist Paläo-Art? Wie präpariert man einen Ichthyosaurus? Produziert wurde die dreiteilige Webserie vom LWL-Medienzentrum für Westfalen in Kooperation mit dem LWL-Museum für Naturkunde mit Planetarium in Münster und Famose Filmproduktionen aus Bremen.

Hier geht's zum Saurierland Westfalen

Ein junger Mann hält seine Hand in das geöffnete Maul eines Dinosauriers

Der Fall Collini – FILM+SCHULE NRW stellt Politthriller landesweit bereit

Ab sofort steht der Film "Der Fall Collini" (Marco Kreuzpaintner, 2019) über das Ausgezeichnet-Label von FILM+SCHULE NRW landesweit allen Schulen via EDMOND NRW zum Streamen oder Herunterladen für den Unterricht zur Verfügung.

Zu EDMOND NRW

Zwei Männer sitzen sich an einem Tisch gegenüber.

Der Medienkompetenzrahmen NRW vor Ort

Mit der landesweiten Veranstaltungsreihe "Der Medienkompetenzrahmen NRW vor Ort" der Medienberatung NRW soll den in Städten und Kreisen an Schule beteiligten Akteuren bedarfsorientiert die Möglichkeit zu Information, Austausch, Kooperation und Vernetzung geboten werden. Ob Entwicklung und Implementation schulischer Medienkonzepte, Präsentation von Best-Practice-Beispielen oder Vorstellung potentieller Kooperationspartner - die Möglichkeiten einer umfassenden Medienkompetenzförderung mit dem Medienkompetenzrahmen NRW im Fachunterricht oder in außerschulischen Kontexten sind vielfältig. Seit 2020 steht dafür auch die Unterstützung digitaler Formate im Rahmen von Online-Veranstaltungen bereit.

weitere Informationen und zu den geplanten Veranstaltungen

Logo MKR